Last updated 26/11/2014
Leaflet
530-2
D
Güterwagen - Fahrsicherheit 
FREN
[ Obligatory and Recommendatory ]
7. Ausgabe, Dezember 2011 - Übersetzung
1-2012 ( 1/02/2012)
978-2-7461-2008-2
52 pages
Im UIC-Merkblatt Nr. 530-2 sind die Bedingungen festgelegt, die Güterwagen hinsichtlich der Fahrsicherheit erfüllen müssen. Unter Fahrsicherheit wird dabei das Befahren von Gleisverwindungen sowie die bei Bremsungen oder beim Nachschieben entstehenden Einflüsse von Längsdruckkräften verstanden.

Durch die Festlegung von technischen Merkmalen für vorhandene oder neu zu bauende Güterwagen wird die Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsniveaus für den Betriebseinsatz der Güterwagen gewährleistet.
Für Güterwagen mit üblichen konstruktiven Merkmalen sowie Betrieb mit automatischer Zug-/Druckkupplung kann die Fahrsicherheit mittels einer Diagrammblattsammlung beurteilt werden.

Für Güterwagen mit zwei Radsätzen mit Schraubenkupplung und Seitenpuffer sowie bestimmten technischen Merkmalen, kann die Fahrsicherheit anhand eines besonders hierfür entwickelten Diagramms überprüft werden. Außerdem werden für bestimmte Güterwagen mit Drehgestellen mit zwei Radsätzen technische Bedingungen angeführt, bei deren Einhaltung keine Schiebeversuche zum Nachweis der ertragbaren Längsdruckkraft erforderlich sind. Für andere Güterwagen sind im allgemeinen für den Nachweis der Fahrsicherheit Schiebeversuche erforderlich. Die Bedingungen zur Durchführung und Auswertung der Schiebeversuche sind in einer Anlage dieses Merkblatts aufgeführt.

Des Weiteren kann in Abhängigkeit von der Länge über Puffer sowie dem Drehzapfenabstand (Radsatzstand bei Güterwagen mit zwei Radsätzen) durch Diagramme ermittelt werden, ob die Kuppelbedingungen eingehalten werden.